06. Januar 2018
Michael Schäfer zu einem aktuellen Thema:

Ein Nebenfluss der Saar mit 13 Buchstaben ...


Ein Nebenfluss der Saar mit 13 Buchstaben ... die Stadtautobahn. Dieser alte Witz wurde jetzt wieder Wirklichkeit – mittags gegen 13 Uhr passend zum Feierabendverkehr. Das Chaos ist perfekt. Irgendwie korrespondiert das aber auch mit der Losung für dieses Jahr des Herrn 2018.

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. Offenbarung 21,6

Wasser ist die Quelle des Lebens schlechthin. Unsere Vorfahren haben riesige Anstrengungen unternommen, Brunnen gebaut, Quellen gefasst und kanalisiert, um Wasser verfügbar zu haben. Sie wussten, dass Wasser nicht selbstverständlich ist und dass nur durch Wasser Leben möglich ist.

Gleichzeitig hatten sie einen Riesenrespekt vor Wasser, das sich selbständig machte. Wasser, das sich seinen Weg sucht und Leben zerstören kann.

Erst die hochtechnisierte Neuzeit kam auf die Idee, sie könnte alles in den Griff bekommen. Man begradigte, stellte Berechnungen an und baute alles zu, solange bis man begriffen hat, dass alles doch viel komplexer ist und nicht zu beherrschen. Heute muss man zugeben, dass die Phänomene wohl immer stärker werden, das Wetter immer extremer, in alle Richtungen. Da gehören Eismassen in den USA genauso dazu wie erhöhte Waldbrandgefahr oder eben vermehrte und extremere Hochwasser-Erscheinungen. Der Eingriff des Menschen in die Natur hat Folgen.

Lebendiges Wasser, das ist der Geist, der von Gott kommt. Er schafft Leben in einer besonderen Qualität. Lebendiges Wasser hat Folgen – für uns, für unseren Alltag und für unseren Sonntag. Lebendiges Wasser verändert uns. Vielleicht ganz anders als wir erwarten. Aber diese Veränderung kommt von Gott. Sie wird unser Leben reicher machen. Auch weil wir entdecken, dass es noch andere Werte gibt als mehr Besitz und mehr Gewinn.

 

Losung für Samstag, den 6.1.2018:

Siehe, da ist Gott der HERR! Er kommt gewaltig, und sein Arm wird herrschen. Jesaja 40,10

Unser Gott ist voll Liebe und Erbarmen; er schickt uns den Retter, das Licht, das von oben kommt. Dieses Licht leuchtet allen, die im Dunkeln sind, die im finsteren Land des Todes leben. Lukas 1,78-79

 

Im evangelischen Gesangbuch steht ein Gebet (eg 878):

Wir danken dir, Gott,

dass du in Jesus Christus

mit uns Frieden geschlossen hast.

Wir bitten dich um deinen Geist,

dass wir untereinander Frieden halten

und in unserer Welt der Versöhnung dienen,

damit alle Menschen deine Liebe erfahren.

Wir bitten dich durch Jesus Christus, unsern Herrn.

 





Zurück