08. Oktober 2019

Bundes-ESG ruft den Klimanotstand aus


Der Bundes-Verband der Evangelischen Studierendengemeinden hat auf seiner Vollversammlung in Frankfurt/M. den Klimanotstand ausgerufen. Die Delegierten stimmten mit großer Mehrheit für den Antrag, in dem die Klimakrise zur zentralen Bedrohung für die Schöpfung erklärt wird.

Der Bundes-Verband erkennt an, das bisherige Anstrengungen nicht ausreichen, um eine Erderwärmung auf höchstens 1,5 Grad Celsius zu beschränken. Die Bundes-ESG passt ihr Handeln entsprechend an. So wird der Verband bei allen zukünftigen Entscheidungen nach Möglichkeit die klimafreundlichste Variante wählen. Außerdem wird er geeignete Maßnahmen zum Klimaschutz ergreifen. Eine AG „Klima und Nachhaltigkeit“ wird eingerichtet.

Die Bundes-ESG bittet insbesondere die Orts-ESGn, die aej (Arbeitsgemeinschaft der Ev. Jugend), die EKD-Synode, sowie befreundete Gruppen ebenfalls den Klimanotstand auszurufen und klimafreundliche Maßnahmen einzuleiten.





Zurück