06. April 2019
Michael Schäfer zu einem aktuellen Thema:

Leben - gemeinsam


n Sankt Wendel ist wieder Ostermarkt. Diese Meldung ist nicht Aufsehen erregend. Für manche vielleicht so interessant wie der berühmte Sack Reis, der in China umfällt. Und doch: Dieser Markt ist nicht einfach eine Ansammlung von Ständen, an denen Händler möglichst viel Geld verdienen wollen.

Es ist ein Ereignis, an dem auch viele Ehrenamtliche mitwirken. Und ich halte deswegen solche Ereignisse für wichtig. Weil sie mir deutlich machen, wie wertvoll es ist, wenn Menschen sich stark machen für ihren Verein, für ihre Hilfsorganisation, für ihren Stadtteil, für ihr Dorf, für ihre Kirche.

Es wird ja immer schwerer für das Ehrenamt. Menschen, die im Beruf gefordert sind und in der Familie, die immer weniger Zeit und Kraft haben, sich zu engagieren – und es dann trotzdem tun. Dafür dürfen wir alle dankbar sein. Für jeden einzelnen Menschen, der sich einbringt, der an einem kleinen Rädchen dreht, damit Großes wächst.

Ich glaube hier stecken unglaubliche Ressourcen für das Leben der Menschen. Vielleicht müssen wir sie nur immer wieder neu entdecken lernen.

 

Losung für Samstag, den 6.4.2019:

Ich erkenne, HERR, dass du alles vermagst, und nichts, das du dir vorgenommen, ist dir zu schwer. Hiob 42,2

Der Hauptmann sprach zu Jesus: Herr, ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach gehst, sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund. Matthäus 8,8

 

Im evangelischen Gesangbuch steht ein Gebet (894) zu einem besonderen Ehrenamt:

Gott, ich habe keinen Menschen,

dem ich mich anvertrauen kann.

Es sind so viele um mich herum,

und doch bin ich allein.

Befreie mich aus meiner Einsamkeit

und gib mir einen Menschen, mit dem ich reden kann.

Lass mich nicht an Menschen vorbeigehen,

die auf mich warten und mich brauchen.





Zurück