13. November 2018

Lesung: Eine Annäherung an Karl Barth


Am Dienstag, 13. November, findet um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Merzig (Am Glaswerk 7) eine Lesung von Klaas Huizing über dessen Werke zu dem Theologen Karl Barth statt. Karl Barth gilt als Kopf der "Bekennenden Kirche" im Kampf gegen Hitler und das NS- Regime.

Am 10. Dezember 2018 jährt sich der 50. Todestag von Karl Barth. Aus diesem Anlass lädt die Buchhandlung Rote Zora gemeinsam mit der Evangelischen Kirschengemeinde in Merzig ein zu einer Lesung mit Klaas Huizing. Er liest aus den beiden Bänden:  "Zu dritt - Karl Barth, Nelly Barth, Charlotte von Kirschbaum“ und „Gottes Genosse - Eine Annäherung an Karl Barth“. 

Der protestantische Theologe Karl Barth (1886 - 1968) gehört zu den großen historischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Er gilt als der Kopf der "Bekennenden Kirche" im Kampf gegen Hitler und die "Deutschen Christen". Die Barmer theologische Erklärung (1934) mit ihrer deutlichen Stellung gegen das totalitäre Hitler-Deutschland trägt seine Handschrift. Nach 1945 sprach er sich gegen die Wiederbewaffnung Deutschlands aus und weigert sich, gegen den Kommunismus mit gleicher Schärfe wie damals gegen die Nationalsozialisten Stellung zu beziehen. Barth schaffte es auf die Titelseite des Spiegels und des New York Times Magazins. Zu seinem achtzigsten Geburtstag gab es eine Sondermarke der Deutschen Post. Die dreizehn Riesenbände seiner Kirchlichen Dogmatik und sein Römerbriefkommentar gehörten über Jahrzehnte zur Standardausführung einer Theologen-Bibliothek. An diesem Abend wird sowohl über Karl Barth gesprochen und "Gottes Genosse" vorgestellt, als auch aus seinem historischen Roman "Zu Dritt- Karl Barth, Nelly Barth, Charlotte von Kirschbaum" gelesen. Biographische Romane erzählen vom gelebten Leben und lassen eine historische Spanne Zeit erfahrbar werden - ein privates Drama vor dem Hintergrund eines politischen Dramas. Karl Barth lebte 35 Jahre mit seiner Mitarbeiterin und Geliebten Charlotte von Kirschbaum und seiner Ehefrau unter einem Dach. Dem Autor Klaas Huizing, der ein genialer Grenzgänger zwischen den Disziplinen ist, gelingt es dabei sowohl die Theologie, als auch das Leben Karl Barths lebendig werden zu lassen.

Klaas Huizing, geboren 1958 in den Niederlanden, lehrt an der Universität Würzburg Systematische Theologie und Ethik. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Werken veröffentlichte der promovierte Theologe mittlerweile zwölf Romane. Seit 1933 Mitglied im PEN. Von 2007 bis 2015 Chefredakteur des Saarländischen Kulturmagazins OPUS. Seitdem Herausgeber.





Zurück