24. Februar 2018
Christian Puschke zu einem aktuellen Thema:

Olympia


Zwei Wochen Winterolympiade. Es waren spannende Wettkämpfe. Favoritensiege, Außenseitersiege, traumhaftes Paarlaufen. Und natürlich ging es um die Medaillen. „Dabei sein ist alles!“, galt wahrscheinlich nie wirklich.

Das Ziel sind die Medaillen. Und der Blick geht immer wieder auf den Medaillenspiegel. Da hat Deutschland ja überraschend erfolgreich abgeschnitten.

Wie ist das eigentlich beim Glauben? Gilt da: „Dabei sein ist alles!“?

Paulus schreibt (1.Kor 9,24-25): "Wisst ihr nicht, dass die, die in der Kampfbahn laufen, die laufen alle, aber einer empfängt den Siegespreis? Lauft so, dass ihr ihn erlangt. Jeder aber, der kämpft, enthält sich aller Dinge; jene nun, damit sie einen vergänglichen Kranz empfangen, wir aber einen unvergänglichen."

Es gilt also auch im Glauben: Nicht nur irgendwie mitmachen, sondern sich anstrengen, damit man den Siegespreis erlangt. Einen unvergänglichen, von Gott verliehenen Siegpreis.

Und dazu möge man sich aller Dinge enthalten.

Die Fastenzeit kann eine Art Trainingseinheit dafür sein.

Aber ich hoffe doch, dass Gott am Ende ein wenig gnädig auch auf die schaut, die es nicht ihr Leben lang schaffen, Glaubens-Höchstleitungen abzurufen.


Christian Puschke Pfarrer Christian Puschke

Pfarrer der 1. Pfarrstelle


Spechtweg 10
66333 Völklingen
Telefon: 06898 - 29 990 29




Zurück