02. Januar 2019

Rheinische Kirche tagt ab 4. Januar in Bad Neuenahr


Mit ihrer 1.Jugendsynode startet die Evangelische Kirche im Rheinland ins neue Jahr: Die Versammlung tagt vom 4. bis 6. Januar in Bad Neuenahr. Der Schlussgottesdienst der Jugendsynode ist zugleich Auftakt der Tagung der Landessynode, die dann vom 6. bis 11. Januar am gleichen Ort zusammen kommt.

Jugendsynode ist eine Premiere

Zur Jugendsynode, die erstmals abgehalten wird, kommen je 50 Delegierte aus der Landessynode und der Evangelischen Jugend im Rheinland. Um Themen- und Beratungsvielfalt sicherzustellen, werden darüber hinaus zehn weitere Jugendliche und junge Erwachsene teilnehmen, darunter Vertreterinnen und Vertreter der Studierendengemeinden, der landeskirchlichen Schulen, der ehrenamtlichen Konfirmandenarbeit sowie drei ökumenische Gäste. Die Jugendsynode erarbeitet unter anderem Themen, mit denen sich die Landessynode, das oberste Leitungsgremium der Kirche, in den folgenden Jahren beschäftigen wird.

 

Etablierung neuer Gemeindeformen als Thema

Die 71. ordentliche Landessynode beschäftigt sich mit ihren 206 stimmberechtigten Abgeordneten aus den  37 Kirchenkreisen unter anderem mit der Etablierung neuer Gemeindeformen sowie der Bezahlung von Pfarrerinnen und Pfarrern und beschließt den Haushalt. Ein Schwerpunkt wird die Begegnung mit drei südafrikanischen Kirchen sein, die aus der Missionsarbeit der Rheinischen Missionsgesellschaft hervorgegangen sind, deren heutige Nachfolgerin die Vereinte Evangelische Mission (VEM) ist. Nach Jahrzehnten ohne Kontakt hat es eine Annäherung gegeben, die auch durch eine Erinnerungsfeier weitergeführt wird.





Zurück