06. Juli 2019
Michael Schäfer zu einem aktuellen Thema:

Völker-Ball


Völkerball sei organisiertes Mobbing, gestaltete Verachtung der Schwachen und darum im Schulsport ungeeignet, haben Forscher herausgefunden. Ja gehört das denn nicht eigentlich zum Wesen des Schulsports?, werden vielleicht Menschen wie ich fragen, die den Schulsport der 60er Jahre miterlebt haben, als viele Lehrerinnen, die noch in der NS-Zeit ausgebildet waren, den Sportunterricht gestalteten, in dem sie Mannschaften wählen ließen, bei denen immer die Gleichen als Letzte genommen werden mussten. In anderen Stunden wurde lauthals über Fettwänste und Bewegungsmuffel gelästert, die nicht über den Kasten springen konnten. Und dann als Krönung Bundesjugendspiele, zu deren Wesen es gehörte, Sieger zu küren, Gewinner zu stählen und den kläglichen Rest hintenüber fallen zu lassen.

Das sollte unser Bewusstsein stählen, dass zum Leben auch verlieren dazu gehört. Und richtig: Wie im richtigen Leben waren es immer dieselben, die VerliererInnen waren.

Nun ist das ein subjektiver Blick auf meine Erfahrungen. Und ich will auch nicht verhehlen, dass es auch einen Lichtblick gab: Ein Sportlehrer wagte es, seine Noten dafür zu geben, dass sich jemand verbesserte, an sich arbeitete. Das bekam der Übergewichtige, der es endlich über den Kasten schaffte, auch mal eine gute Note. Aber es blieb eine Ausnahme, die auch bald von der Lehrerkonferenz abgestellt wurde.

Aber es stärkte meine Hoffnung, dass es einmal einen Sportunterricht gibt, der Spaß macht, der Freude an gesunder Bewegung und Lust am eigenen Körper weckt, einen Sportunterricht, der nicht Spiegelbild einer Gesellschaft ist, die immer schneller, immer besser, immer effektiver propagiert, sondern auf das Prinzip ‚dabei sein ist alles‘ baut.

Vielleicht würden wir dann auch merken, dass es falsch ist, immer mehr Geld in Weltmeisterschaften und olympische Spiele zu investieren. Viel sinnvoller wäre es, kostenlose Sportstätten für alle anzubieten.

Stellen Sie sich mal vor all die Gelder die in Stadien und Riesen-Sporthallen fließen, die zur Förderung einiger weniger Spitzensportler aufgewendet würden stünden dem Breitensport zur Verfügung. Ich träume von Scharen von Männern und Frauen, die in ihrer Freizeit sich treffen um zu laufen, zu springen, miteinander Ball zu spielen, zu tanzen oder zu turnen. Das wäre vielleicht dann ein echter Mehrwert. Vielleicht würden die auch Völkerball spielen, nicht, um sich abzuschießen, sondern um gemeinsam gesund zu bleiben.

 

Losung für Samstag, den 6.7.2019:

Mein Volk soll meiner Gaben die Fülle haben, spricht der HERR. Jeremia 31,14

Jesus sprach zu den Jüngern: Macht Kranke gesund, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt Dämonen aus. Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch. Matthäus 10,8

 

Im evangelischen Gesangbuch steht ein Segen (993):

Herr, wir leben hier – segne uns.

Du schickst uns in die Welt – behüte uns.

Du gibst uns Aufgaben – lass dein Angesicht über uns leuchten.

Wir versagen oft – sei uns gnädig.

Wir fühlen uns oft allein – erheb dein Angesicht auf uns.

Gib uns und der Welt Frieden.





Zurück