27. Februar 2021
Barbara Wehlen-Leibrock zu einem aktuellen Thema:

Alleinunterhalter


Seit Corona sind wir ein Volk der Alleinunterhalter. Jeder für sich ist für seine Bespaßung und Motivation verantwortlich. Wir stehen morgens auf und wissen, die Tasse Kaffee im Büro fällt aus. Vor dem PC und in den digitalen Meetings sind wir allein. Was einen nur wenig tröstet, die anderen sind es auch. Das digitale Medium ersetzt keine mitmenschliche Nähe. Und die fehlt uns.

Kontaktbeschränkungen sind hart für uns. Der Mensch ist ein Gemeinschaftstier. Wenn Corona etwas bewirkt hat, dann haben wir gelernt, wie wichtig soziales Miteinander für uns ist.

Was werden die folgenden Monate bringen, Lockerungen oder weiterer Lockdown ? Keiner weiß es, weil keiner in die Zukunft sehen kann „Geh aus mein Herz und suche Freud“ textete Paul Gerhard 1652. Wir müssen uns motivieren und Augen haben für die schönen Dinge, die für uns erreichbar sind. Die Freude liegt quasi vor der Haustüre „Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser lieben Sommerszeit an deines Gottes Gaben“ heißt es weiter bei Paul Gerhardt.

Zwar haben wir noch keinen Sommer, doch der Frühling kommt mit Macht und die Natur explodiert. Machen wir die Augen auf und atmen tief durch. Jeder für sich und alle gemeinsam.

Ein Versuch wäre es wert.


Barbara Wehlen-Leibrock
Grumbachtalweg 129
66121 Saarbrücken
Telefon: 06815006734




Zurück